Betriebliches Gesundheitsmanagement an der Universität Bielefeld
Betriebliches Gesund­heits­management an der Universität Bielefeld

BGM-Newsletter 2018 / 2

12.6.2018

Bielefelder BGM-Fachtagung 2018
Thema: Agiles Arbeiten und Gesundheit – Selbstausbeutung durch Selbstorganisation?
Am 15. November 2018 in der Ravensberger Spinnerei Bielefeld

Selbstorganisation in agilen Unternehmen erweitert Handlungs- und Entscheidungsspielräume und fördert die Sinnhaftigkeit der Arbeit. Je mehr Verantwortung Mitarbeiter übernehmen, umso mehr steigt aber auch das Risiko von Selbstüberforderung und chronischer Überlastung. Führung in agilen Unternehmen bedeutet daher mehr Mitarbeiterorientierung und Mitverantwortung für die Gesundheit.

Referenten sind u.a.:

  • Dr. Tobias Kämpf, Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V., München
  • Christian Wille , ver.di Bundesverwaltung, Berlin
  • André Häusling, HR Pioneers GmbH, Köln (angefragt)

Kurz-Informationen
Termin: Mittwoch, 15. November 2018, 10.00 – 18.00 Uhr
Tagungsort: Ravensberger Spinnerei, Ravensberger Park 6, 33607 Bielefeld
Tagungskosten: 295 Euro
(185 Euro für Teilnehmer und Absolventen der Weiterbildungsprogramme Betriebliches Gesundheitsmanagement an der Universität Bielefeld)

Anmeldung: Sie können sich ab Mitte Juni online unter www.bgm-bielefeld.de oder per E-Mail: bgm@uni-bielefeld.de anmelden.

Das komplette Tagungsprogramm kann ab Juli 2018 im Internet unter www.bgm-bielefeld.de heruntergeladen werden.
www.bgm-bielefeld.de

 

Pendeln und gesundheitliche Beschwerden
(April 2018)

Pendelzeiten zwischen Wohn- und Arbeitsort können für Beschäftigte mit gesundheitlichen Beschwerden und Erschöpfung einhergehen. Zudem leidet die Work-Life-Balance unter der für den Arbeitsweg investierten Zeit. Zu diesem Ergebnis kommt die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) in ihrer repräsentativen Arbeitszeitbefragung, die auf Angaben von 20.000 Erwerbstätigen in Deutschland beruht. Durch lange Wegzeiten verkürzen sich die Ruhezeiten und das Privatleben wird beeinträchtigt; gesundheitliche Beschwerden, wie Erschöpfung, Nacken- und Schulterschmerzen, Kopfschmerzen und Schlafstörungen, nehmen zu. Bereits vorhergehende Befunde anderer Studien zeigen, dass diese Belastungen um ein Wesentliches reduziert werden können, wenn den Beschäftigten flexible Arbeitszeiten angeboten werden. Termin- oder Leistungsdruck hingegen können die Belastungen, die das Pendeln mit sich bringt, wiederum verstärken.
Mehr


Defizite bei der Gefährdungsbeurteilung in deutschen Betrieben
(Februar 2018)

Die gesetzlich vorgeschriebenen Gefährdungsbeurteilungen werden von 76% der Betriebe nicht ordnungsgemäß durchgeführt – so das Ergebnis einer neuen Untersuchung des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts der Hans-Böckler-Stiftung. Die Untersuchung basiert auf einer Umfrage von mehr als 2.000 Betriebsräten. Zudem sind die Betriebe offenkundig längst nicht für die Digitalisierung gewappnet: Laut Studie herrschen in 70% der Betriebe neben einem hohen Arbeitsdruck und den damit verbundenen psychischen Belastungen Defizite bei der Weiterqualifizierung. Bemängelt wird von den Betriebsräten vor allem eine ausreichende Personaldecke, flexible Arbeitszeitmodelle und der Arbeits- und Gesundheitsschutz.
Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement an der Universität Bielefeld

Am 09. April 2018 sind unsere diesjährigen Weiterbildungsangebote zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement an der Universität Bielefeld gestartet. Der modulare Aufbau des Studiums ermöglicht Ihnen aber auch während des laufenden Studienjahres einen flexiblen Einstieg. Bei Interesse an einem Studienbeginn noch in 2018 informieren Sie sich in einem persönlichen Beratungsgespräch.

Am 01. April 2019 startet der reguläre nächste Jahrgang unserer Weiterbildungsangebote zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement. Lassen Sie sich schon jetzt für 2019 vormerken!

Unsere Angebote:

  • 1-jähriges Zertifikatsstudium „Betriebliches Gesundheitsmanagement“
  • 2-jähriger Masterstudiengang „Workplace Health Management“ (M.A.)
  • 3-monatige Module zu Einzelthemen unserer Studienangebote: „Wissenschaftliche Grundlagen des BGM“, „Controlling im BGM“, „Managementkompetenzen im BGM“
  • 5-tägiger Kompaktkurs „Betriebliches Gesundheitsmanagement“

Besonders hinweisen möchten wir Sie auf unsere aktuellen Praxistrainings:
  • Neu! „Betriebliches Eingliederungsmanagement - Strukturen und Prozesse weiterentwickeln und in die Routinen integrieren“
    Termin: 11. – 12. September 2018
    Mehr
  • „Moderationskompetenz für Betriebliche Gesundheitsmanager/-innen“
    Termin: 21. – 22. September 2018
    Mehr
  • „Qualitätsstandards und Kennzahlen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement“
    Termin: 19. - 21. November 2018
    Mehr

Die Kursbroschüre 2019 mit allen Angeboten, Terminen und Inhalten kann ab August im Internet unter www.bgm-bielefeld.de heruntergeladen oder einfach per E-Mail: bgm@uni-bielefeld.de kostenlos bestellt werden.
Mehr

 

Bielefelder BGM-Fachtagung 2018

Termin: 15. November 2018
Thema: Agiles Arbeiten und Gesundheit – Selbstausbeutung durch Selbstorganisation?

Veranstalter: Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung an der Universität Bielefeld e.V. (ZWW)
Veranstaltungsort: Ravensberger Spinnerei, Bielefeld
Kontakt: Dr. Uta Walter, Tel.: 0521/106-4362, E-Mail: bgm@uni-bielefeld.de
Das offizielle Programm zur BGM-Fachtagung 2018 erscheint im Juli 2018.


Weitere Veranstaltungen:

4. Forum Betriebliches Eingliederungsmanagement
„Digitalisierung und BEM“

Termin: 14. - 15. Juni 2018
Veranstalter:
Veranstaltungsort: Berlin
Kontakt: Projektteam, Tel.: 06131/603984-0, E-Mail: gutentag@arbeitsfaehig.com
Mehr

3. Interdisziplinäre BGM-Tagung: Performance & Health
Termin: 06. Juli 2018
Veranstalter: emovitation Performance- & Health-Development
Veranstaltungsort: Luisenhospital Aachen
Kontakt: Tel.: 02408/984038, E-Mail: info@emovitation.de
Mehr

Fachmesse für Personalmanagement
„Zukunft Personal 2018“

Termin: 11. - 13. September 2018
Veranstalter: spring Messe Management GmbH
Veranstaltungsort: Köln-Messe, Eingang Süd
Kontakt: Projektteam, Tel.: 0621/70019-0, E-Mail: info@zukunft-personal.de
Mehr

Arbeitsschutz Aktuell
„Sicher und Gesund arbeiten“

Termin: 23. - 25. Oktober 2018
Veranstalter: HINTE Messe- und Ausstellungs-GmbH
Veranstaltungsort: Landesmesse Stuttgart GmbH, Halle 1
Kontakt: Daniel Katzer, Tel.: 0721 93133 - 750, E-Mail: dkatzer@hinte-messe.de
Mehr

„Gesund im Unternehmen“
Termin: 13. – 14. November 2018
Veranstalter: Das AgenturHaus GmbH
Veranstaltungsort: Postbahnhof Berlin
Kontakt: Das AgenturHaus GmbH, Tel.: 0451 899060, E-Mail: info@das-agenturhaus.de
Mehr

Arlinghaus, A., Lott, Y., Hans-Böckler-Stiftung (Hrsg.) (2018):
Schichtarbeit gesund und sozialverträglich gestalten.

Schichtarbeit kann die Gesundheit stark beeinträchtigen. Das geht aus einem neuen Report der Hans-Böckler-Stiftung hervor. Demnach führt nicht nur Nachtarbeit, sondern der ständige Wechsel der Arbeitszeiten zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Gravierende gesundheitliche Probleme und eine schlechte Work-Life-Balance können die Folge sein, die Lebensqualität von Beschäftigten mindern und zu (längeren) Erwerbsunterbrechungen bzw. kürzeren Erwerbsverläufen führen. Auch werden Zusammenhänge zwischen Schichtarbeit und Diabetes, Herz-Kreislauferkrankungen und Krebs nachgewiesen. Jedoch könne Schichtarbeit zumindest besser organisiert werden, in Form besser verträglicher vorwärts rotierender Schichtsysteme: Nachtschicht – Frühschicht – Spätschicht.
Mehr


Andreas Storm, DAK-Gesundheit (Hrsg.) (2018):
Gesundheitsreport 2018. Analyse der Arbeitsunfähigkeitsdaten. Update: Rückenerkrankungen.

75% aller Berufstätigen hatten im vergangenen Jahr mindestens einmal Rückenschmerzen. Jeder Vierte hat aktuell Beschwerden. Das geht aus einer Umfrage von 5.200 Frauen und Männern des aktuellen DAK-Gesundheitsreportes hervor. Jeder siebte Arbeitnehmer leidet demnach bereits drei Monate oder länger unter Rückenschmerzen. Laut DAK-Gesundheitsreport bleiben die Krankschreibungen aufgrund von Rückenproblemen nach wie vor auf hohem Niveau - trotz verstärkter Aktivitäten im Betrieblichen Gesundheitsmanagement.
Mehr


Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) (Hrsg.) (2018):
Arbeitsunterbrechungen und Multitasking täglich meistern.

Störungen und Multitasking belasten die Beschäftigten und senken die Produktivität. Insbesondere die Digitalisierung und Arbeitsverdichtung stellen die Beschäftigten offenkundig heute vor neue Herausforderungen. Wie gut kann der Mensch damit umgehen? Dieser Frage ist die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) in einem Forschungsprojekt nachgegangen. Die BAuA: Praxis beruht auf diesen Untersuchungen und zeigt auf, wie die Arbeit in Zukunft belastungsgünstig gestaltet werden kann.
Mehr

Neuer Check „Gute Büroarbeit“ – Wo steht Ihr Unternehmen im Digitalen Wandel?

Der Check „Gute Büroarbeit“ wird vom Deutschen Netzwerk Büro, einem eigenständigen Netzwerk unter dem Dach der „Initiative Neue Qualität der Arbeit“ (INQA) entwickelt und herausgegeben. Mit dem Check wurde ein nationaler Qualitätsstandard geschaffen, der den Anwendern, Unternehmen und Interessenvertretern ein einfach einsetzbares Mittel an die Hand gibt, um eine neue Qualität der Büroarbeit umzusetzen.
Die Neuauflage des Checks besteht wie bisher aus einer Praxishilfe mit einem Selbstbewertungs-Werkzeug und einer Vorlage zur Maßnahmenplanung. Neu dazugekommen sind der Quick-Check und der Miteinander-Check.
Mehr